Bergen, 27.03.2020

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Schulfamilie, die zweite Woche, in der wir uns nicht wie gewohnt in der Schule sehen, neigt sich ihrem Ende zu. Wir hoffen sehr, dass Sie und Ihre Familien gesund und wohlauf sind. Ebenfalls hoffen wir, dass Sie und vor allem natürlich Ihre Kinder mit den digital erteilten Arbeitsaufträgen zurechtkommen. Scheuen Sie sich bitte nicht, die jeweilige Lehrkraft zu kontaktieren, falls es zu Schwierigkeiten kommt. Wir sind alle jederzeit gerne bereit, Ihnen und Ihren Kindern soweit als möglich zu helfen. Bedanken wollen wir uns bei allen fleißigen „Ostereiermalern“. Liebe Kinder, ihr habt die Ostereier wunderschön bemalt und in der Woche vor Ostern werden wir am Rathaus einen Osterbusch damit schmücken. Denn wenn die Zeiten auch ungewohnt, für manche sicher auch schwer und bedrückend sind, wollen wir zusammenhalten, aneinander denken, in der Hoffnung, dass wir uns bald wiedersehen. Also, ihr Lieben, wir können noch dringend bunte Eier gebrauchen, darum malt kräftig weiter. Liebe Eltern, wir bieten auch in den Osterferien (außer an Wochenenden und Feiertagen) weiterhin die Notbetreuung für Kinder mit Eltern in systemkritischen Berufen an, die Sie selbstverständlich, unter den bekannten Auflagen, gerne in Anspruch nehmen dürfen. Abschließend wünschen wir Euch allen viel Kraft, Geduld, Ausdauer und Gesundheit! Eure Lehrerinnen und Lehrer von der Grundschule Bergen

21. März 2020

Coronavirus – Notbetreuung für besonders betroffene Gruppen wird ausgeweitet.

Bayerns Familienministerin Carolina Trautner: „Unsere Klinken, Arztpraxen, Apotheken und Pflegeheime sind noch mehr als alle andere Bereiche im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus gefordert.“ Der Katastrophenstab der Bayerischen Staatsregierung hat heute beschlossen, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig sind, ab Montag, den 23. März 2020, auch dann eine Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Schulen in Anspruch nehmen können, wenn nur ein Elternteil in diesen Bereichen tätig ist. Voraussetzung ist dabei auch weiterhin, dass der Elternteil aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist. Bayerns Familienministerin Carolina Trautner: „Unsere Klinken, Arztpraxen, Apotheken und Pflegeheime sind noch mehr als alle andere Bereiche im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus gefordert. Denn dort steigt der Personalbedarf. Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die weiterhin unsere Gesellschaft am Laufen halten, für ihren Einsatz.“ Kultusminister Michael Piazolo betont: „Die öffentliche Gesundheitsversorgung zu unterstützen, hat derzeit höchste Priorität. Wir unterstützen hier die Eltern und ermöglichen ihnen einen leichteren Zugang zu den Notbetreuungen in den Schulen und Kitas. Mein Dank gilt auch den Eltern, die in der vergangenen Woche sehr verantwortungsvoll mit dem Angebot der Notbetreuung umgegangen sind.“ Die Bereiche der Gesundheitsversorgung und Pflege werden dabei weit ausgelegt, um eine Versorgung der Patientinnen und Patienten und der pflegebedürftigen Menschen unter allen Umständen gewährleisten zu können. Die Gesundheitsversorgung umfasst beispielsweise neben Krankenhäusern, (Zahn-)Arztpraxen und den Gesundheitsämtern auch die Kassenärztlichen Vereinigung und den Rettungsdienst einschließlich der Luftrettung. Hier geht es aber nicht nur um Ärzte und Pfleger, sondern um alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen: Dazu zählt etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, aber auch die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen). Für die übrigen Bereiche der kritischen Infrastruktur bleibt es dabei, dass beide Elternteile in diesen Bereichen tätig sein müssen, bei Alleinerziehenden genügt auch weiterhin ein Elternteil. SEITE 2 Für eine bessere Planbarkeit sollten sich Eltern, die nun am Montag erstmals eine Notbetreuung benötigen, möglichst frühzeitig mit ihrer Einrichtung oder Schule in Verbindung setzen. Die entsprechenden Erklärungen und Elterninformationen werden umgehend angepasst.

Weitere Informationen gibt es unter: https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php

Bergen, 20.03.2020

Liebe Eltern, liebe Kinder, wir haben uns in der Schule und mit dem Bürgermeister eine kleine Gemeinschaftsaktion ausgedacht, mit der wir unseren Zusammenhalt und trotz allem auch unsere zuversichtliche Freude auf Ostern ausdrücken wollen. Ihr, liebe Kinder, könnt uns bei der ganzen Sache von zu Hause aus prima unterstützen: Blast, wenn die Mama zum Beispiel einen Kuchen backt, die Eier aus und bemalt oder verziert sie schön. Verseht die Eier bitte auch mit einem Bändel zum Aufhängen. Vor der Schule stellen wir ab Montag eine Plastikkiste mit Deckel auf. In diese Kiste könnt ihr oder eure Eltern, wenn ihr mal gerade zufällig unterwegs oder auf dem Weg zum Einkaufen seid, die Eier legen. Einer von uns Lehrern wird dann in regelmäßigen Abständen einen Busch oder auch Baum vor dem Rathaus mit euren Ostereiern schmücken. Bedenkt also beim Bemalen, dass die Eier nass werden könnten. So können wir signalisieren, dass wir als Schulfamilie in Gedanken zusammen sind und zusammenhalten. Die ganze Aktion ist selbstverständlich freiwillig.

Mit sonnigen Grüßen,

eure Lehrer aus Bergen

Bergen, 19.03.2020

Liebe Eltern,

soeben habe ich eine Ergänzung der Oriolus Lernprogramme erhalten, die ich gerne an Sie weiterleite: Schülern bzw. Eltern, bei denen es mit dem Schnellfreischaltcode Probleme gibt, können diesen offline-Code verwenden:

Freischaltname: Oriolus hilft #KL86EF2B6 Freischaltcode: ffff-devx-9185-185?

Eine Hilfeseite für Schüler und Eltern ist hier: https://www.oriolus.de/corona.php

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

i.V. Christina Leitenstorfer

Bergen, 18.03.2020

Liebe Eltern, aufgrund sich häufender Nachfragen möchte ich Sie informieren, dass folgende Bereiche grundsätzlich auch zur kritischen Infrastruktur zählen:

 Lebensmittelversorgung: dies umfasst die gesamte Spanne von der Produktion bis zum Verkauf

 Personen- und Güterverkehr

 Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation)

Für diese Bereiche bieten wir ebenso eine Notbetreuung an, wenn auch die übrigen Voraussetzungen hierfür vorliegen.

Mit freundlichen Grüßen

i.V. Christina Leitenstorfer

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

ich hoffe, dass Sie die Informationen über ESIS mittlerweile alle abrufen konnten, falls nicht, bitte ich um eine kurze Rückmeldung.

 

Informationen zur Notbetreuung von Kindern: Damit wir wissen, mit welchem Betreuungsaufkommen wir für die Kinder, deren Eltern in systemkritischen Berufen arbeiten, in den nächsten Wochen rechnen müssen, wäre es sehr hilfreich, wenn Sie uns im Vorfeld telefonisch (08663/8306, Nachrichten gerne auch auf dem Anrufbeantworter) oder per E-Mail (sekretariat@schule-bergen.de) informieren.

Von Seiten des Kultusministeriums sind wir dazu angehalten, den Bedarf des Betreuungsaufkommens zu dokumentieren. Füllen Sie daher das Formular aus, zu dem dieser Link führt, und lassen Sie dieses der Schule (per Mail, Fax, Post) zukommen.

Sollte sich an Ihren Dienst- oder Einsatzplänen kurzfristig etwas ändern, dürfen Sie selbstverständlich die Notbetreuung auch spontan in Anspruch nehmen.

 

Haben Sie vielen Dank im Voraus!

 

 

 

Schuleinschreibung:

Die Schuleinschreibung am 17.10.2020 findet nicht statt. Das Kultusministerium überarbeitet momentan die Durchführungshinweise zur Schuleinschreibung, neue Modalitäten zu Ablauf und Zeitpunkt werden bekanntgegeben.

 

 

 

Bei Fragen oder Problemen suchen Sie bitte den Kontakt zur Schule, die an den Werktagen von 7:30 – 12:00 Uhr besetzt ist.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Christina Leitenstorfer